Skip to main content

Trinkbrunnen für den Hund – Sinnvoll und gesund?

Trinkbrunnen, die auch als Wasserspender bekannt sind, sind nicht nur formschön im Design, sondern spenden dem Hund über einen längeren Zeitraum frisches Wasser. Während der einfache Wassernapf durch das Zimmer geschoben wird, ist der Trinkbrunnen ein dekoratives und nützliches Accessoire, das dem Hund immer frisches Trinkwasser beschert.

Hunde-Trinkbrunnen im Test

Trinkbrunnen für den Hund

Ein Trinkbrunnen für den Hund kann sinnvoll sein

Viele Hunde schlabbern ihr Wasser noch aus einem einfachen Wassernapf. Leider hat dieser im Vergleich zu einem Trinkbrunnen für Hunde einige Nachteile.

Das Wasser wird schnell verschmutzt, es kann schnell überschwappen, wenn der Napf versehentlich mit dem Fuß berührt wird, oder wenn der Hund ihn durch das Zimmer schiebt. Anders ist das bei einem Trinkbrunnen für Hunde. Der Handel bietet diese in verschiedenen Größen und Formen an.

Neben dem Design und den vielen Farben ist auch die Funktion der einzelnen Trinkbrunnen überzeugend. Sie bieten dem Hund über einen längeren Zeitraum frisches und sprudelndes Wasser. Im Gegensatz zum herkömmlichen Wassernapf ist das Wasser in dem Trinkbrunnen immer in Bewegung. In diesem Zusammenhang wird somit verstärkt nach einer automatischen Hundetränke gefragt.

Dadurch wird es automatisch mit Sauerstoff angereichert und kann zudem mit einem Filter gereinigt werden. Fest steht, dass ein Springbrunnen für Hunde nicht nur die Tiere begeistert sondern auch ihre Besitzer.

Hundetränken – Der moderne Wasserbrunnen für Hunde überzeugt

Frisches Wasser ist für den Hund sehr wichtig. Viele Tiere trinken oft zu wenig, und müssen von ihrem Besitzer immer wieder an das Trinken erinnert werden. Eventuell ist hier auch die Thematik von halbfeuchtem Hundefutter spannend.

In dem Trinkbrunnen ist das Wasser immer in Bewegung, wodurch der Hund an die Flüssigkeitsaufnahme erinnert wird. Gleichzeitig wird das Tier durch die Bewegung des Wassers zum Trinken animiert. Das ist gerade im Sommer sehr wichtig und auch Hunde, die ausschließlich mit Trockenfutter versorgt werden, müssen täglich eine ausreichende Menge Wasser zu sich nehmen.

Da der Handel viele verschiedene Modelle anbietet und es Trinkbrunnen mit verschiedenen Höhen gibt, können auch mehrere Tiere, und natürlich auch Katzen, zur gleichen Zeit aus dem Brunnen trinken. Alternativ können Hundebesitzer eine Hundetränke selber bauen.

Hund streckt sich

So funktioniert der Trinkbrunnen

Frisches und sauberes Wasser für den Hund bereit zu halten, ist keine Kunst. Auch wenn die Hundetränken in vielen verschiedenen Designs und Größen angeboten werden, funktionieren die einzelnen Modelle alle gleich. In der Regel besteht der Trinkbrunnen aus:

  • einem Wassertank
  • einer Pumpe
  • einem Filter
  • einer oder mehrerer Trinkschalen

Den Brunnen für Hunde in Betrieb zu nehmen, ist ebenfalls ein Kinderspiel. Zuerst wird der Filter eingesetzt und anschließend das Wasser eingefüllt. Danach wird das Netzteil an den Strom angeschlossen, und schon hat der Hund sein frisches und zirkulierendes Wasser vor sich stehen. Somit ist der Hunde Wasserspender ideal.

Vorteile eines Trinkbrunnens

Natürlich kann der Hund auch weiterhin aus einem Wassernapf trinken. Allerdings bietet der wesentlich weniger Vorteile als ein Trinkbrunnen. Die Brunnen sehen formschön aus, sind in verschiedenen Farben und Formen erhältlich, und können zu einem schönen Blickfang werden. In einigen Fällen kann ein Hunde Springbrunnen durchaus sinn machen.

Aber nicht nur optisch, sondern auch praktisch haben die einzelnen Modelle einige Vorteile zu bieten:

  • Das Trinkwasser in dem Brunnen ist ständig in Bewegung, wodurch abgestandenes Wasser vermieden wird.
  • Der eingesetzte Filter sorgt dafür, dass das Trinkwasser immer sauber bleibt. Tierhaare, Staub oder auch eventuelle Futterreste werden aus dem Wasser gefiltert.
  • Die Tanks bieten in der Regel eine ausreichend große Füllmenge, sodass der Trinkbrunnen nicht jeden Tag neu befüllt werden muss.
  • Die mitgelieferten Netzteile haben eine lange Zuleitung, wodurch sich der Napf wie gewohnt am Boden aufstellen lässt.
  • Ideal ist ein Trinkbrunnen mit viel Volumen auch dann, wenn der Hund mehrere Stunden am Tag alleine ist, oder bei einem Notfall auch die Nacht alleine verbringen muss. Der Brunnen versorgt das Tier für viele Stunden mit frischem Wasser.

Trinkbrunnen für Hunde kaufen oder selber machen?

Trinkbrunnen werden immer beliebter und zahlreiche Vierbeiner trinken schon aus den Hundetränken ihr frisches Wasser. Diese speziellen Trinkbrunnen gibt es in jeden Zoogeschäft vor Ort, in den bekannten Onlineshops und natürlich auch auf diversen Shopping Plattformen.

Einfache Modelle, die ein schlichtes Design und einen etwas kleineren Tank haben, sind bereits für ca. 20 Euro erhältlich. Eventuell ist für die Vierbeiner auch ein Anti Schling Napf spannend.

Für Modelle mit einem großen Tank und eventuell weiterem Zubehör wird oft das Dreifache verlangt. Diese Anschaffungskosten lohnen sich aber, denn nicht nur Hunde, sondern auch Katzen, und natürlich auch mehrere Tiere gleichzeitig, bekommen an dem Brunnen stets frisches Wasser.

Damit das Wasser immer sauber bleibt, muss der Trinkbrunnen regelmäßig gereinigt werden. Auch der Filter sollte in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Filter können im Handel immer wieder nachgekauft werden und sind zu einem niedrigen Preis erhältlich. Falls das Netzteil ausgetauscht werden muss, gibt es auch dieses einzeln zu kaufen. Auch das Thema, dass Hundebesitzer einen Trinkbrunnen für den Hund selber machen können, findet immer wieder Anklang.

Um den passenden Trinkbrunnen zu finden, sollte man die ungefähre Trinkmenge des Tieres am Tag kennen. Natürlich macht es auch einen Unterschied, ob nur ein Hund im Haushalt lebt, oder ob der Trinkbrunnen eine kleine Hundefamilie mit Wasser versorgen soll.

Daher ist es ratsam, lieber ein Modell mit etwas mehr Volumen zu wählen, sodass der Trinkbrunnen nicht jeden Tag neu befüllt werden muss. Zahlreiche Firmen, wie zum Beispiel Dogit, PetSafe oder Ferplast bieten dieses Produkt an.

Trinkbrunnen aufstellen und richtig reinigen

Hund schaut nach linksHunde zögern nicht lange, und nehmen sehr schnell den ersten Schluck Wasser aus dem Trinkbrunnen auf. Allerdings gibt es auch Hunde, die in den ersten Stunden noch etwas zögerlich und misstrauisch reagieren. Dann sollte der volle Trinkbrunnen einfach in der Nähe neben dem Napf stehen. Die Erfahrungen hier sind tendenziell positiv.

Sobald der Hund sich mit der neuen Wasserquelle vertraut gemacht hat, kann der alte Wassernapf entfernt werden.

Ähnlich wie bei dem normalen Napf, muss auch der Trinkbrunnen regelmäßig gereinigt werden. Die einzelnen Kunststoffteile können in der Geschirrspülmaschine, oder unter warmen Wasser mit Spülmittel gereinigt werden. Je nachdem, wie stark der Filter verschmutzt ist, sollte dieser ebenfalls erneuert werden. Die Pumpe, welche das Wasser in Bewegung hält, sollte einmal im Monat gereinigt bzw. entkalkt werden.

Wasserspender für Hunde

Der Handel bietet Trinkbrunnen für Hunde nicht nur aus stabilem Kunststoff, sondern auch aus Edelstahl oder Keramik an. Diese Modelle sind besonders robust und eignen sich ideal für große Hunde. Je nach Modell und Ausführung, lässt sich auch die Flussstärke des Wassers individuell einstellen.

Dadurch wird es möglich, die Trink- bzw. Wassermenge ideal auf die Bedürfnisse des Hundes einzustellen. Andere Modelle sind mit einem Bewegungsmelder versehen. Dieser lässt das Wasser erst dann zirkulieren, wenn sich der Hund direkt an dem Trinkbrunnen befindet. Gerade die Trinkbrunnen mit einem Bewegungsmelder sind aktuell sehr beliebt.

Im Durchschnitt laufen jedoch alle Trinkbrunnen so leise, dass sie auch im Wohnraum nicht als störend empfunden werden. Besonders wichtig ist dieser Aspekt bei ängstlichen Tieren, die Furcht vor fremden Geräuschen haben.


Ähnliche Beiträge