Flohbombe

Flohbomben sind sogenannte Vernebler und werden auch als Fogger bezeichnet. Sie eignen sich für große Flächen im Innenbereich und geben über einen gewissen Zeitraum kontinuierlich ein Pestizid ab. So lassen sich Flöhe und anderes Ungeziefer im Haus und in der Wohnung schnell und zuverlässig abtöten.

Die Mittel eignen sich allerdings nur, um damit die direkte Umgebung zu behandeln, sodass Hund oder Katze zusätzlich mit einem Spot-on oder etwas Ähnlichem behandelt werden müssen. 

Was sind Flohbomben?

Flohbomben sehen aus wie ganz normale Dosen. Einmal aktiviert, gegen sie gleichmäßig über eine längere Zeit ein Pestizid ab, welches Flöhe und anderes Ungeziefer zuverlässig abtötet.

Da bei der Benutzung Chemikalien im Haus versprüht werden, sollten Haustiere während einer Behandlung separiert werden. Auch Menschen sollten das Haus oder die Wohnung verlassen, solange die Flohbombe noch aktiv ist.

Hochwertiges Hundefutter mit hohem Fleischanteil

striktes Verbot von Tiermehlen, Pflanzenmehlen, Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Aromen und Zucker und sonstiger schädlicher Chemie.

www.lecker-hundefutter.de


Die Vernebler sind äußerst praktisch, denn ohne viel Aufwand und zu einem fairen Preis lässt sich so ein relativ großes Areal schnell von den kleinen Plagegeistern befreien. Selbst dann, wenn der Befall extrem hoch ist, kann die Flohbombe eine perfekte Lösung sein und erspart nicht selten den Kammerjäger.

Damit das Gift richtig wirken kann, müssen Flohbomben immer genau nach Anweisung benutzt werden. Ist das nicht der Fall, dann können Parasiten überleben und sich erneut ausbreiten.

Flohbomben richtig benutzen 

Damit die Flohbombe ihren Zweck erfüllen kann, muss sie richtig benutzt werden. Im Handel sind unterschiedlich große Dosen erhältlich, die für mehr oder weniger Quadratmeter ausreichend sind.

Daher ist es wichtig, die angegebene Quadratmeterzahl zu beachten. Je nach Größe müssen dem entsprechend mehrere Dosen im Haus oder in der Wohnung platziert werden. Damit sich das Mittel gleichmäßig verteilen kann, sollten die Zimmertüren geöffnet sein. 

Die Flohbombe wird zentral und frei im Zimmer platziert. Es handelt sich um ein selbstaktivierendes Spray, dessen Knopf bis zum Anschlag eingedrückt werden muss. Ist das passiert, entleert sich die Dose von alleine.

Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit sollten die Fenster geöffnet und die Räume ausreichend gelüftet werden. Leere Flohbomben werden anschließend über die Restmülltonne entsorgt. 

Mit den folgenden Tipps gelingt die Behandlung der Umgebung mit einer Flohbombe sicher und ohne Gefahren für Menschen oder Haustiere:

  1. Die zu behandelnde Fläche berechnen und dem entsprechend viele Flohbomben im Handel kaufen. 
  2. Die Anweisung auf der Flohbombe genau durchlesen und befolgen. 
  3. Haustiere aus dem zu reinigende Areal bringen.
  4. Die Fenster schließen und Wohnungstüren öffnen.
  5. Schranktüren, Schubladen usw. ebenfalls öffnen.
  6. Lebensmittel sicher wegräumen.
  7. Die Flohbomben frei und mittig im Zimmer platzieren.
  8. Die Dose aktivieren und das Haus verlassen.
  9. Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit lange und gründlich lüften.

So wirken Flohbomben 

Flohbomben enthalten chemische Mittel und Gifte, die eine direkte Wirkung auf die Nerven haben. Bei den meisten Mitteln sind verschiedene Wirkstoffe enthalten, um einen möglichst großen Erfolg erzielen zu können.

Aggressive Stoffe gegen Flöhe
Stoffe wie Permethrin und Pyrethrum gehören zu den Kontakt- und Fraßgiften, mit denen sich nicht nur Flöhe zuverlässig abtöten lassen. Cyfluthrin ist ein weiterer Wirkstoff, mit dem sich ebenfalls adulte Flöhe zuverlässig vernichten lassen.

Bei einem Befall müssen aber nicht nur die adulten Flöhe, sondern auch deren Nachwuchs abgetötet werden. Daher kann sich in der Flohbombe auch der Wirkstoff Pyriproxyfen befinden.

Dieser hemmt das Wachstum der Floheier, wodurch auch diese sicher vernichtet werden. Gerade bei der Vernichtung von Floheiern ist eine ausreichende Wirkung wichtig. Der hemmende Stoff hat daher eine durchschnittliche Wirkungszeit von bis zu sechs Monaten.

Hund hat Flöhe

Nach der Behandlung – das sollte man beachten

Abgetötete Flöhe und deren Eier kann die Flohbombe nicht entfernen. Daher ist es wichtig, nach der Behandlung der Ungeziefer Bomben für die Wohnung alles gründlich zu reinigen. Auch wenn Flöhe und anderes Ungeziefer sicher vernichtet wurden, möchte niemand diese Hinterlassenschaften weiterhin im Haus haben.

Zur Reinigung eignet sich ein einfacher Staubsauger mit verschiedenen Düsen und Aufsätzen. So können nicht nur große Flächen wie Böden, sondern auch Ritzen und schwer zugängliche Stellen unter dem Schrank oder den Sofa gereinigt werden. 

Mit einer speziellen Polsterdüse werden Ritzen in den Polstermöbeln gründlich abgesaugt. Auch Schubladen und Schränke sollten gut gereinigt werden. Damit nicht nur die toten Flöhe, sondern auch eventuelle chemische Rückstände richtig entfernt werden, sollten glatte Oberflächen feucht abgewaschen werden.

Reinigungstücher werden anschließend in der Waschmaschine gewaschen. Das Gleiche gilt auch für die Bettwäsche, welche nach der Benutzung von einer Flohbombe ebenfalls gewechselt werden sollte. 

Haustiere richtig behandeln 

Da Flohbomben nur die Umgebung von Parasiten befreien können, müssen Haustiere mit einem anderen Mittel behandelt werden. Hier eignen sich verschiedene Mittel wie zum Beispiel:

Hochwertiges Hundefutter mit hohem Fleischanteil

striktes Verbot von Tiermehlen, Pflanzenmehlen, Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Aromen und Zucker und sonstiger schädlicher Chemie.

www.lecker-hundefutter.de


  • Spot-on für Hunde 
  • Spot-on für Katzen 
  • Flohpuder 
  • Flohspray 

Ein Spot-on lässt sich leicht auftragen und beginnt sofort zu wirken. Je nach Mittel hat es eine gesamte Wirkungsdauer von mehreren Wochen oder Monaten. Es wird in kleinen Pipetten oder Flaschen angeboten und im Nacken des Tieres verteilt.

Ein Parasitenspray, das direkt auf das  Fell aufgetragen wird, ist ebenfalls schnell wirksam und hilfreich. Ähnlich ist es mit Puder, der gegen den Strich in das Fell gegeben wird. Er kann sofort wirken und töten Flöhe zuverlässig ab.

Flohhalsbänder stellen eine Alternative dar, wirken aber nicht ganz so schnell. Der Wirkstoff muss zuerst aus dem Halsband auf das Tier übergehen, sodass die Wirkung bei einem Flohhalsband manchmal erst nach 12 bis 24 Stunden eintritt. 

Flohbomben kaufen 

Wer noch nie eine Flohbombe benutzt hat, sollte sich vor dem Kauf ausreichend informieren. Hilfreich sind dabei die Erfahrungen von anderen Hunde- oder Katzenbesitzern.

Natürlich kann auch der Tierarzt ein gut wirksames Mittel empfehlen. Wer lieber selber recherchieren möchte, der findet im Internet zahlreiche Informationen, Anleitungen und Empfehlungen. 

Flohbomben werden im Zoogeschäft vor Ort, in vielen Online Shops, eventuell der Apotheke, auf Verkaufsplattformen und zum Teil auch im Baumarkt angeboten. Da die Mittel auch immer chemische Wirkstoffe enthalten, sollten sie sehr gewissenhaft benutzt werden. Im Zweifelsfall sollten die einzelnen Wirkstoffe nochmals recherchiert werden. 

Husky

Vor- und Nachteile der Vernebler

Bei der Bekämpfung von Schädlingen haben Flohbomen nicht nur Vorteile, sondern bringen manchmal auch Nachteile mit sich. Die folgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick:

Vorteile einer Flohbombe Nachteile einer Flohbombe
+ wirkt schnell-- enthält chemische Gifte
+ wirkt zuverlässig -- gefährlich für Menschen und Tiere
+ für große Flächen geeignet -- intensiver Geruch 
+ einfache Handhabung -- der Raum muss für mehrere Stunden verlassen werden

Werden Flohbomben sachgemäß und nach Vorschrift benutzt, besteht in der Regel keine Gefahr für die Gesundheit. Um sich den Giften nicht auszusetzen, müssen Menschen und Haustiere während der Behandlung unbedingt für mehrere Stunden den Ort des Geschehens verlassen. Danach muss für mindestens eine Stunde ausreichend gelüftet werden. 

Einem erneuten Flohbefall vorbeugen 

Wer mit Hunden und Katzen zusammenlebt, muss leider immer wieder mit einem Flohbefall rechnen. Die Katze mit Freigang kann ebenso wie der Hund Flöhe mit nach Hause bringen. Daher ist es kaum möglich einen 100%igen Schutz zu bekommen. Wer jedoch vorbeugend handelt hat gute Chancen, die Flöhe dauerhaft fernzuhalten.

Dazu muss das Tier jedoch regelmäßig mit einem speziellen Mittel behandelt werden. Neben einem Spot-on eignen sich auch Flohhalsbänder. Bei Katzen mit Freigang stellen dieser jedoch ein Verletzungsrisiko dar. Angeboten werden spezielle Flohhalsbänder für Freigänger, die sich von alleine öffnen, sobald die Katze damit hängenbleibt. 

Sicherer ist ein Spot-on. Dieses wird einfach direkt im Nackenfell aufgetragen und wirkt durchschnittlich bis zu sechs Wochen. Um einen durchgehenden Schutz zu bekommen, muss das Mittel dem entsprechend immer wieder aufgetragen werden. So werden Flöhe und andere Parasiten vom Tier ferngehalten und können sich nicht im Haus oder der Wohnung ansiedeln.

Beim Reinigen der Umgebung ist ein Dampfreiniger eine hilfreiches Mittel. Er reinigt durch hohe Temperaturen und mit Wasserdampf. So lassen sich Flöhe und Floheier durch die entstehende Hitze relativ leicht abtöten.

Hilfreich ist auch das hygienische Reinigen ganz ohne Chemie, sodass nach einem Befall und auch vorbeugend der Dampfreiniger mindestens einmal wöchentlich zum Einsatz kommen sollte. 

Keine vorbeugende Wirkung bei Flohbomben

Flohbomben haben keine vorbeugende Wirkung. Wurde die Wohnung damit von Flöhen befreit und infiziert sich das Tier nach wenigen Wochen wieder mit Flöhen, dann muss eine neue Flohbombe her.

Schnelles Handeln ist wichtig
Mit der Behandlung der Umgebung sollte man nicht zu lange warten, denn Flöhe vermehren sich extrem schnell. Im Durchschnitt legt ein Weibchen am Tag bis zu 50 Eier ab. Da dies jeden Tag geschieht, entwickeln sich die Eier dem entsprechend schnell und schon bald wird die gesamte Wohnung voll mit Flöhen sein, die sich ebenfalls wieder vermehren.

Am besten ist eine Umgebungsbehandlung und die gleichzeitige Behandlung von Hunden oder Katzen. Dabei ist es wichtig, alle im Haushalt lebenden Hunde und Katzen mit einem Spot-on oder etwas Ähnlichem zu behandeln, da Flöhe von dem einem zum anderen Tier springen.

In einigen Fällen befallen sie auch den Menschen. Es kommt zu kleinen roten Punkten auf der Haut und einem mehr oder weniger starkem Juckreiz. 

Schreibe einen Kommentar