Nierendiät für Hunde – Dieses Futter sollte man bei Niereninsuffizienz füttern

Eine spezielle Ernährung ist immer dann angesagt, wenn der Hund körperliche Beschwerden hat. Ist seine Gesundheit negativ beeinflusst, kann das richtige Futter die Genesung unterstützen und die Beschwerden lindern. Eine Nierendiät hilft dem Hund, entlastet die Nieren und kann dem Tier durchaus sehr gut schmecken.

Aktuelle Empfehlung: Naturbelassenes Diätfuttermittel Hund bei Niereninsuffizienz

Nierenerkrankungen beim Hund

Nierendiät für Hunde
Eine Nierendiät für Hunde ist in einigen Fällen notwendig

In vielen Fällen leidet der Hund unter einer Krankheit, die schließlich auch die Niere schädigt. Es gibt aber auch Fälle, bei denen nur die Niere betroffen ist.

Da die Niere ein wichtiges Organ ist, und unter anderem den Körper entgiftet, kann sie mit dem richtigen Futter entlastet werden.

Hat die Niere beim Hund bereits einen Schaden erlitten, kann sie unter Umständen als wichtiges Entgiftungsorgan nicht mehr richtig funktionieren, wodurch es zu weiteren Beschwerden kommt.

Bekommt der Hund jedoch eine spezielle Nierendiät, kann das Organ vor weiteren Schäden geschützt werden. Ebenso interessieren sich viele Hundebesitzer für das richtige Nierendiät Nassfutter für den Hund und das damit verbundene Hundefutter bei einer Niereninsuffizienz.

Richtiges Futter bei Nierenbeschwerden – Nierendiät beim Hund was füttern?

Ähnlich wie beim Menschen, kann auch der Hund an verschiedenen Erkrankungen der Nieren leiden. Dazu gehören akute oder chronische Beschwerden.

Während sich die akuten Beschwerden in der Regel nur auf einen gewissen Zeitraum begrenzen, treten chronische Beschwerden leider immer wieder auf. Mit einer Nierendiät kann dem Hund jedoch in beiden Fällen Linderung verschafft und die Nieren entlastet werden. Wenn es um Diäten geht, dann ist es sicherlich sinnvoll, wenn Hundebesitzer ebenfalls über eine Leberschonkost für den Hund Bescheid wissen

Der Hund braucht ein spezielles Futter, das er leicht verdauen kann und welches das Organ nicht zusätzlich belastet. Da die Niere auch Giftstoffe aus dem Körper filtert, und diese dann über den Urin ausgeschieden werden, sollte das Futter möglichst unbelastet und frei von Zusätzen sein. Es ist also nicht einfach die richtige Nierenschonkost für den Hund zu finden.

Futterumstellung bei Nierenbeschwerden – Nierenschonkost für den Hund

Hund liegt auf BodenIn der Regel soll die Futterumstellung langsam geschehen. Hat der Hund jedoch Probleme mit den Nieren, ist es nötig, das Futter sofort umzustellen, denn nur so können die Nieren vor einem weiteren Schaden geschützt werden.

Das Futter sollte daher weder die Nieren, noch andere Entgiftungsorgane, wie zum Beispiel die Leber, belasten. Weiterhin ist wichtig, dass der Hund das Futter leicht und gut verdauen kann, sodass auch der gesamte Darmtrakt durch die nierenschonendes Futter entlastet wird.

Daher sieht die Nierendiät für Hunde in der Regel ein proteinarmes Futter vor. Zu viele Proteine im Futter können dazu führen, dass sich Ablagerungen in den Gefäßen bilden – und gerade diese müssen verhindert werden.

Aktuelle Empfehlung: Naturbelassenes Diätfuttermittel Hund bei Niereninsuffizienz

Auch Phosphor und Natrium sollten während dieser Zeit reduziert werden. Der Handel bietet viele verschiedene Fertigfutter an, die genau auf diese speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Sie enthalten weniger der genannten Stoffe und eignen sich daher als Nierendiät für Hunde.

Auf Nassfutter setzen
Hundehalter können sich zwischen Nassfutter und Trockenfutter entscheiden. Da Nassfutter dem Hund gleichzeitig zusätzliche Flüssigkeit liefert, sollte dieses einem speziellen Trockenfutter vorgezogen werden. Hunde, die eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, benötigen mehr Flüssigkeit als gesunde Tiere.

Eventuell ist halbfeuchtes Hundefutter auch eine Alternative? Diese ist wichtig, um die Nieren zu spülen und Keime oder andere Stoffe aus dem Körper zu spülen. Trinkt der kranke Hunde nicht genug und muss immer wieder an das Trinken erinnert werden, ist die Situation bei Trockenfutter noch angespannter. Daher muss erstmal das richtige Diät Hundefutter für Nieren gefunden werden.

Welpe-im Gras

Schonendes Futter für kranke Hunde

Bei der Nierendiät benötigen Hunde ein spezielles Futter. Liegt eine Erkrankung der Niere vor, ist oft auch die Ausscheidungsfunktion eingeschränkt. Verschiedene Stoffe, wie zum Beispiel Phosphor, können dann nicht mehr richtig ausgeschieden werden. Somit wird häufig nach Hundefutter mit wenig Phosphor gefragt.

Auch Abbauprodukte, die durch den Eiweißstoffwechsel entstehen, können über das Organ nicht mehr ausgeschieden werden. Daher gilt es, genau diese Stoffe im Hundefutter zu meiden oder stark zu reduzieren.

Viel Tiere vertragen Proteine von lebenden Tieren besser, als Proteine von toten Tieren. Letztere sind unter anderem als Eiweiß im Fleischanteil des Futters vorhanden. Zu den Proteinquellen von lebenden Tieren gehören unter anderem Eier.

Werden im Futter hochwertige Proteine verarbeitet, kann der Hund seinen Bedarf auch mit einer reduzierten Zufuhr decken. Weiterhin sollten sich auch keine anderen Stoffe in dem Futter befinden, die der Hund nur schwer aufnehmen oder verwerten kann.

Dazu gehören unter anderem Zusätze wie Aromastoffe, Konservierungsstoffe und Farbstoffe. Auch auf Getreide sollte verzichtet werden. Kohlenhydrate, die der Hund ebenfalls bei der Nierendiät benötigt, können ihm durch leicht verdauliche Kartoffeln zugeführt werden. In diesem Zusammenhang wird auch vermehrt nach Barf Rezepten für nierenkranke Hunde gesucht.

Fertigfutter aus dem Handel oder bei einer Nierendiät beim Hund selber kochen?

Hund mit PulloverDer Handel bietet eine gute Auswahl an Spezialfutter an. Auch bei Nierenerkrankungen muss der Hund nicht auf ein schmackhaftes Futter verzichten. Erhältlich ist Nass- und Trockenfutter in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Es wird unter anderem mit Rind und Huhn angeboten, und besitzt die bereits genannten Proteinquellen wie Ei. Unter anderem wird die Nierendiät für Hunde speziell für die folgenden Beschwerden angeboten:

Eine spezielle Nierendiät für Hunde kann die Genesung unterstützen und einen gesunden Harntrakt fördern. Sie kann der Bildung von Steinen vorbeugen oder bereits vorhandene Steine und Grieß helfen zu lösen.

Immer einen Tierarzt aufsuchen
Aufgrund der besonderen Zusammensetzung und den speziellen Inhaltsstoffe kostet Futter für eine Nierendiät immer mehr als einfaches Hundefutter. Bevor der Hund jedoch mit einem Fertigfutter aus dem Handel versorgt wird, sollte das Tier dem Tierarzt vorgestellt werden.

Dieser wird den Hund sehr genau untersuchen und kann anschließend ein Futter empfehlen, das genau auf die Bedürfnisse des Hundes abgestimmt ist und die Heilung der Nieren positiv beeinflusst.

Hunde Augen

Nierendiät für Hunde selber machen

Soll der Hund kein fertiges Diätfutter bekommen, muss das Futter selbst hergestellt werden. Dabei darf es jedoch zu keinem Mangel kommen, denn gerade während einer Krankheit muss der Hund optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Somit kann Frauchen oder Herrchen bei einer Nierendiät auch selber kochen. Daher werden häufig die passenden Rezepte für Hunde mit Niereninsuffizienz gesucht, daher greifen Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer gerne auf proteinarme Rezepte für Hunde.

Hilfreich ist auch bei diesem Vorhaben ein klärendes Gespräch mit dem Tierarzt, der eventuell für den Hund geeignete Zutaten vorschlagen wird.

In der Regel eignen sich Kartoffeln als leicht verdauliche Quelle für Kohlenhydrate. Energie und Proteine bekommt der Hund unter anderem durch gekochte Eier und leicht bekömmliches Fleisch. Doch welches Fleisch bei einer Nierendiät beim Hund sollte gefüttert werden?

Geflügel ist gerne gesehen
Zu den bekömmlichen Fleischsorten gehören unter anderem Putenfleisch, Hühnchen und Geflügelfleisch. Auch Fisch darf als Abwechslung in den Futternapf. Gemüse versorgt das Tier mit Mineralien und Vitaminen. Der Fettgehalt des Futters sollte ebenfalls niedrig gehalten werden.

Mit verschiedenen Kräutern kann das Futter nicht nur schmackhafter werden, sondern auch die Funktion der Nieren positiv beeinflussen. Gut geeignet sind Ringelblumen, Brennnesseln und Birkenblätter. Eine nahrhafte und gesunde Mahlzeit für den Hund könnte sich dem entsprechend aus gekochten Eiern, gekochter Rinderleber, gekochten Kartoffeln, ein wenig Gemüse und ein paar Kräutern zusammensetzen.

Wird jeden Tag eine andere Fleischsorte verwendet und bekommt der Hund alle wichtigen Nährstoffe, können sich die Nieren langsam erholen und der Hund gewinnt wieder mehr Lebensfreude.