Distelöl für Hunde – Wirkung und Anwendung

Distelöl ist ein Naturprodukt. Das Öl wird aus der Färberdistel gewonnen, und hat nicht nur für den Menschen gesundheitliche Vorteile. Auch Hunde können von den Inhaltsstoffen profitieren und Distelöl als Nahrungsergänzung oder Futterzusatz bekommen. Jetzt soll es direkt um Distelöl für Hunde gehen.

Wirkende Inhaltsstoffe von Distelöl

Distelöl für Hunde
Viele Hundebesitzer schwören auf Distelöl für Hunde

Das Öl hat eine gesundheitsfördernde Wirkung und besitzt viele Inhaltsstoffe, von denen der Hund profitieren kann. Distelöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie zum Beispiel Stearinsäure. Palmitinsäure, Linolsäure und Ölsäure.

Weiterhin enthält es die fettlöslichen Vitamine A und E. Zusammen mit den Vitaminen haben die Fettsäuren eine positive Wirkung auf die Hundegesundheit und können dem Tier bei verschiedenen Beschwerden helfen und diese lindern. Ein weiteres oftmals genutztes Öl ist das Lachsöl für den Hund.

Distelöl als natürlicher Futterzusatz -- Oder ist das Ganze schädlich?

Ähnlich wie Fischöl, hat auch das Öl der Färberdistel einen gesundheitlichen Vorteil für Hunde. Die im Öl enthaltene Linolsäure ist wichtig für den Organismus und an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. Auch für die Haut und das Fell spielen die im Distelöl enthaltenen Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle.

Unterstützung bei Wundheilung
Die Fettsäuren haben zudem eine entzündungshemmende Wirkung und helfen bei der Wundheilung. Hilfreich ist das Öl bei allen gesundheitlichen Beschwerden, die auch beim Menschen mit dem Öl gelindert und behandelt werden können. Da es sich bei dem Öl der Färberdistel um ein reines Naturprodukt handelt, kann keine sofortige Wirkung erwartet werden.

Die Wirkstoffe müssen sich zuerst langsam und gleichmäßig verteilen, um anschließend helfen zu können. Im Gegensatz zu chemischen Mitteln, braucht Distelöl also eine gewisse Zeit um zu wirken, hilft dem Hund aber dann nur durch seinen natürlichen Inhaltsstoffe und belastet den Organismus nicht zusätzlich.

Kleiner süßer Hund

Dosierung von Distelöl

Es ist ganz einfach, wenn man den Hund mit Distelöl als Nahrungsergänzung versorgen möchte. Das Öl wird einfach über das Futter gegeben oder unter das Futter gemischt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich Trockenfutter, Nassfutter oder Rohfutter im Napf befindet.

Hier klicken um direkt zu dem besten Distelöl für Hunde auf Amazon zu kommen

Wichtig ist aber die richtige Dosierung, die vom Gewicht des Hundes abhängig ist. Durchschnittlich sollte ein Hund nicht mehr als einen Esslöffel voll Distelöl pro 10 kg Körpergewicht und Tag bekommen. Diese Menge reicht aus, um den Hund optimal zu versorgen.

Bekommt das Tier das Öl zu ersten Mal, sollte die Dosierung gerade zu Beginn niedriger gehalten werden. Es empfiehlt sich, mit einem Teelöffel voll Öl anzufangen, und die Menge täglich ein wenig zu erhöhen, bis schließlich die volle Dosis erreicht ist.

Distelöl gegen Gelenkbeschwerden und Entzündungen

Distelöl hat eine entzündungshemmende Wirkung. Es zeigt sich bei Entzündungen der Haut als wirksam, und kann auch bei Hautausschlägen, trockener oder schuppiger Haut helfen.

Hund-zeigt Zähne

Daher fördert es auch die Wundheilung und bringt kleine Verletzungen schneller zum Abheilen. Besonders hilfreich ist die entzündungshemmende Wirkung, wenn es um Gelenkbeschwerden bei Hunden geht.

Angefangen bei der Arthrose, bis hin zu Hüftbeschwerden, können die ungesättigten Fettsäuren die Entzündung hemmen oder das Entstehen einer Entzündungen bei vorbeugender Anwendung verhindern. Klingt der Entzündungsherd ab, dann werden auch die Schmerzen weniger.

Ist das Tier ganz oder zum Teil schmerzfrei, wird es sich wieder besser bewegen können, wodurch zum Schluss auf das Versteifen der einzelnen Glieder verhindert werden kann. Wenn es um Naturheilmittel geht, dann sollten sich Hundebesitzer einmal mit Hagebuttenpulver für den Hund vertraut machen.

Kranke und trockene Haut pflegen

Hund rennt im GrasAuch Hunde können unter kranker Haut leiden. Ob eine kleine Wunde, juckende Haut, Ausschlag oder zu trockene Haut – die pflegenden Stoffe und die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe wirken sich im Allgemeinen positiv auf die Haut aus und fördern die Wundheilung.

Um die Haut mit dem Distelöl zu behandeln, wird das Öl an der betroffenen Stelle mindestens einmal täglich dünn aufgetragen.

Die Wirkstoffe dringen in die Haut ein und wirken direkt dort, wo sie benötigt werden. Hunde, die zum Beispiel von Ektoparasiten geplagt wurden, haben oft eine gereizte und trockene Haut, die zum Juckreiz führt. Oftmals wird das Argument aufgeführt, dass das Distelöl für Hunde schädlich sei.

Wird das Distelöl mehrere Tage lang dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen, kann sich die Haut schneller regenerieren und die Beschwerden klingen schneller ab. Auch sehr spannend können im Übrigen Bachblüten für den Hund sein.

Im Winter, wenn Schnee und Eis den Ballen zusetzen, kann das Öl auch vorbeugend als pflegende Maßnahme verwendet werden. So schwören viele auf Distelöl für Hunde bei Juckreiz.

Gesunder Futterzusatz für Vierbeiner

Sofern das Distelöl gut vertragen wird, eignet es sich für Jungtiere und ausgewachsene Hunde. Es darf als Nahrungsergänzung von jeder Hunderasse genommen werden, sollte aber immer dem Gewicht entsprechend dosiert werden. Auch sehr interessant ist Nachtkerzenöl für Hunde.

Für Hundefell ideal
Besonders Hunde, die durchgehend Probleme mit dem Fell oder der Haut haben, profitieren vom Distelöl. Vorbeugend kann das Öl auch im Kampf gegen die sogenannten Hot Spots verwendet werden. Es hilft sowohl bei akuten Fällen, kann aber auch vorbeugend auf die Haut aufgetragen werden, wenn sich Hot Spots immer wieder an der gleichen Stelle bilden.

Hunde, die das Öl nicht vertragen, können mit Durchfall oder ungewollten Hautreaktionen reagieren, um zwei eventuelle Nebenwirkungen zu nennenDann kann eine geringere Menge helfen, denn unerwünschte Wirkungen zeigen sich häufig erst dann, wenn das Distelöl in zu großen Mengen verabreicht wird.