Schnüffelteppich für den Hund – Selber machen oder kaufen?

Ein Schnüffelteppich ist nicht nur ein schönes Accessoire, sondern bietet dem Hund auch Beschäftigung, Abwechslung und eine tolle Möglichkeit zum Spielen an. Wer mit seinem Hund trainiert, kann den Schnüffelteppich natürlich auch für Suchspiele verwenden. Und wenn der Vierbeiner müde ist, kann er sich einfach auf seinen Teppich kuscheln und ein kleines Nickerchen machen.

Die Teppiche eignen sich für jeden Hunde, denn nicht nur Welpen spielen gerne, sondern auch erwachsene Hunde können zeigen, was in ihrer Nase steckt. Ältere Hunde bekommen zusätzliche Bewegung ohne dass sie sich dabei überlasten müssen.

Was ist ein Schnüffelteppich?

Schnüffelteppich für Spaß & Lernen
Ein Schnüffelteppich sorgt für Spaß und ist teilweise eine Trainingseinheit

Bei einem Schnüffelteppich handelt es sich um einen ganz besonderen Teppich für Hunde. Der Teppich besteht aus vielen Fransen, kleinen Schlingen und Ähnlichem.

Zwischen diesen Fransen lassen sich Trockenfutter und Leckerlis verstecken, die der Hund dann suchen kann. Sicherlich auch interessant kann hier ein passender Anti Schling Napf sein.

Ich persönlich habe gute Erfahrung mit diesem hochwertigen Hundefutter gemacht.

In die einzelnen Schlingen können bei einigen Modellen zusätzlich Papprollen geschoben werden, sodass der Hund immer wieder andere Möglichkeiten zum Suchen und Spielen bekommt.

Natürlich kann der Schnüffelteppich auch als Schlafplatz für den Hund dienen. Wenn es direkt um einen Schlafplatz geht, dann sollten sich Hundebesitzer auch mit dem Thema von einem Hundeschlafsack auseinandersetzen. Durch die vielen Fransen ist er besonders weich und wird von vielen Hunden zum Kuscheln und für ein Nickerchen genutzt. Der Schnüffelteppich besteht aus Stoff und kann bequem gereinigt werden.

Es handelt sich also um ein Spielzeug für Tiere, das lange haltbar ist und immer wieder anders verwendet werden kann.

Schnüffelrasen für Hunde

Auch der Schnüffelrasen gehört zu den Schnüffelteppichen, hat aber ein ganz spezielles Design. Bestehend aus einer braunen Unterlage und vielen grünen Fransen, ähnelt der Schnüffelrasen dem echten Rasen. Auch hier können verschiedene Leckerlis versteckt werden, die der Hund suchen kann.

Spaß mit dem Hunde Spielteppich
Schnüffelrasen, und alle anderen Teppiche, gibt es in verschiedenen Größen und in unterschiedlichen Dichten. Je mehr Fransen sich an dem Schnüffelteppich befinden, desto dichter wird dieser.

Der Hund muss intensiv schnüffeln und suchen, um an das versteckte Leckerchen heran zu kommen. Zudem können Goodies auch in kleinen Taschen versteckt werden, die der Hund dann leeren kann.

Hund sitzt auf Blättern

Was bringt ein Schnüffelteppich?

Schnüffelteppiche können zum Ausruhen, zum Spielen und zur Beschäftigung genutzt werden. Zudem sehen sie dekorativ aus und können nicht nur gekauft, sondern auch selbst gemacht werden.

Unter anderem können Schnüffelteppiche genutzt werden für:

  • Suchspiele
  • Kopf- und Nasenspiele
  • Ablenkung
  • Beschäftigung
  • Training

Natürlich dient der Teppich auch als Schlafunterlage oder als Decke in der Transportbox.

Mit einem Schnüffelteppich lassen sich Hunde auf unterschiedliche Weise beschäftigen und trainieren.

Zudem gehören Hunde zu den sogenannten Nasentieren, die mit fachlichem Begriff als Makrosmatiker bezeichnet werden.

Besser riechen als wir Menschen
Neben ihrer feinen Nase haben Hunde auch einen stark ausgeprägten Geruchssinn, den sie den zahlreichen Riechzellen verdanken. Hunde können mehr als 1 Million Mal besser als Menschen riechen, und sind daher vom Schnüffelteppich begeistert.

Der Hund kann seinen normalen Trieb ausleben, Sachen erschnüffeln und diese schließlich zum Vorschein bringen. Zudem wird der Hund nicht nur die aktuell im Teppich versteckten Leckerchen riechen, sondern nimmt mit seinen Riechzellen auch alte Gerüche wahr.

Daher muss er sich noch mehr anstrengen, wenn er seine Belohnung haben möchte. Der Teppich ist daher perfekt für das Kopf- und Nasentraining bei Hunden.

Wie funktioniert der Schnüffelteppich?

Nicht jeden Tag bleibt ausreichend Zeit, um den Hund durch Spaziergänge auszulasten. Dann hilft der Schnüffelteppich, mit dem man den Hund ablenken und beschäftigen kann. Dazu werden zwischen den Fransen einfach ein paar Brocken Trockenfutter oder einige Leckerlis versteckt. Dann werden die Fransen gut durchgemischt und der Hund kann mit dem Suchen beginnen.

Mops streckt Zunge rausZuerst muss er die Stelle lokalisieren und dann sein Goodie zwischen den Fransen zum Vorschein bringen. Das beschäftigt den Hund nicht nur spielerisch, sondern fördert auch seine Wahrnehmung.

Hunde, die auf spezielle Gerüche trainiert werden, können mit dem Teppich ebenfalls üben. Schon im Welpenalter haben die Tiere Freude an diesem Spielzeug und suchen mit Eifer nach der Belohnung.

Zur Ablenkung und Beschäftigung eignen sich Schnüffelteppiche auch dann, wenn der Hund alleine zu Hause bleiben muss. Der Vierbeiner ist für eine gewisse Weile mit dem Erschnüffeln seiner Belohnungshappen beschäftigt und lernt so, dass das Alleinbleiben gar nicht so schlimm ist.

Ich persönlich habe gute Erfahrung mit diesem hochwertigen Hundefutter gemacht.

Schnüffelteppich als Trostspender

Viele Hunde kuschelns sich gerne auf den Schnüffelteppich und tragen diesen auch in ihr Körbchen. Der Teppich riecht nämlich nicht nur nach versteckten Leckerchen, sondern hat einen vertrauten Geruch.

Daher kann er auch als Unterlage in der Transportbox verwendet werden, falls der Vierbeiner während einer Autofahrt unter Stress steht. So kann er in der Box seinen vertrauten Geruch wahrnehmen und wird automatisch ruhiger. In diesem Zusammenhang ist sicherlich auch das Thema der Autoschondecke für den Hund spannend.

Da auch Herrchen oder Frauchen immer wieder mit dem Teppich in Berührung kommen, nimmt der Hund auch diesen Geruch wahr. Viele Tiere schlafen daher auch gerne auf dem Teppich und können sich bequem darauf ausruhen. Mit vielen Fransen und Schlaufen bestückt, ist er als Unterlage nicht nur sehr weich und bequem, sondern hält den Hund gleichzeitig schön warm.

Ablenkung durch den Schnüffelteppich

Golden Retriever WelpeNicht nur zum Spielen oder für das Training, sondern auch zum Ablenken sind Schnüffelteppiche ideal. Es gibt zahlreiche Hunde, die an Silvester immer wieder Angst haben.

Hier können alternativ auch die richtigen Rescue Tropfen für den Hund weiterhelfen.

Werden die richtigen Leckerlis im Teppich versteckt, kann der Hund ideal von dem anderen Geschehen abgelenkt werden und zeigt deutlich weniger Angst.

Auch in anderen Situationen, die beim Hund Stress oder Angst auslösen, kann der Teppich zur Ablenkung genutzt werden.

So wird es möglich, dem Hund sein Angstverhalten spielerisch abzugewöhnen, wenn er ohne Zwang mit seinem Teppich spielen und seine Nase zur Ablenkung einsetzen darf.

Hunde richtig auslasten

Damit der Vierbeiner seinen Teppich richtig nutzen kann, darf dieser nicht zu klein sein. Mindestens 50x50 cm groß, hat der Hund eine ausreichende Fläche, um seine Belohnungen zu suchen. Sobald die kleinen Happen in dem Teppich versteckt wurden, nimmt der Hund den Geruch wahr und wird versuchen, diese zu erlangen. Das ist nicht immer ganz einfach, denn neben den vielen Fransen und Streifen gibt es auch kleine Taschen, in denen sich Trockenfutter verstecken lässt.

Der Hund arbeitet beim Suchen also nicht nur mit seiner Nase und der Schnauze, sondern muss auch seine Pfoten benutzen, um die Leckerchen zum Vorschein zu bringen. Hunde, die voller Elan bei der Sache sind, und ein Leckerchen nach dem anderen nach oben befördern, sind schon nach kurzer Zeit ausgepowert und müde.

Daher ist der Schnüffelteppich bei schlechtem Wetter besonders gut geeignet, wenn die Gassirunde nur auf ein Minimum beschränkt war.

Schnüffeln für Hundesenioren

Ältere Hunde, die sich nicht mehr so gut bewegen können oder Probleme mit den Gelenken haben, freuen sich ebenfalls, wenn ihnen der Schnüffelteppich etwas Ablenkung und Bewegung verschafft. Zum Thema Gelenke sollten sich Hundebesitzer das Thema Grünlippmuschelpulver für Hunde genauer anschauen.

Spaß im Alter
Die Tiere müssen keine Treppen steigen oder viel laufen, sondern bewegen sich spielerisch mit dem Schnüffelteppich. Sie sind beim Suchen mit dem ganzen Körper im Einsatz und können sich so viel bewegen, wie sie möchten.

Zudem hat der Schnüffelteppich den Vorteil, dass er immer wieder einsatzbereit ist und der Hund damit mehrmals am Tag zusätzliche Bewegung bekommen kann.

Schnüffelrasen und Schnüffelteppich kaufen

Wer seinem Vierbeiner einen Schnüffelteppich schenken möchte, muss die angebotenen Produkte gut miteinander vergleichen. In Zoogeschäften aber auch in Online-Shops und bei Auktionsplattformen sind die Spielteppiche für Hunde erhältlich. Sie unterscheiden sich aber nicht nur in der Größe, sondern auch dem Material und der Verarbeitung. Besonders wichtig bei einem Schnüffelteppich ist die Länge der Streifen und Fransen.

Sind die Fransen zu kurz, lassen sich die Leckerbissen nicht richtig verstecken und der Hund hat keinen Spaß beim Suchen. Sind sie aber zu lang, dann kippen sie einfach nur um und schon nach kurzer Zeit sieht der sonst flauschige Teppich recht plattgedrückt aus.

Schnüffelteppiche werden aus verschiedenen Materialien angeboten. Erhältlich sind zum Beispiel Teppiche aus Baumwolle, Filz, Stoff und Gummi. Gummi dient dabei als Unterlage, an welcher die Streifen befestigt werden. Aber auch Teppiche komplett aus textilem Material werden angeboten.

Schnüffelteppich für Hunde selber machen -- Welche Unterlage?

Wer seinem Vierbeiner mit einem Schnüffelteppich eine Freude machen will, kann das Spielzeug auch selber basteln. Größe, Form und Farbe können dabei ganz individuell bestimmt werden.

Als Unterlage und zum Befestigen der Fransen eignet sich ein Gummimatte für das Spülbecken (kleiner Teppich) oder eine robuste Badematte (großer Teppich).

Die einzelnen Streifen können aus alten Stoffen geschnitten werden, und müssen möglichst feste eingeknotet werden. Am besten eignet sich dazu ein Doppelknoten, den der Hund beim Zerren nicht öffnen kann.

In die Unterlage werden viele kleine gegenüberliegende Schnitte gemacht, und durch diese die einzelnen Streifen gefädelt und verknotet. Je mehr Streifen verwendet werden, desto dichter wird der Schnüffelteppich, wodurch der Spaß für den Hund beim Suchen steigt.

Die richtige Pflege ist wichtig

Auch wenn nur trockene Belohnungshappen in dem Teppich versteckt werden, sollte dieser regelmäßig gereinigt werden. Am besten ist es, wenn der Schnüffelteppich nach jeder Benutzung gut ausgeschüttelt wird.

Dadurch werden Restfutter und kleine Krümel immer direkt entfernt. Da sich durch das Suchen und Graben mit den Pfoten aber auch Straßenschmutz im Teppich sammeln kann, sollte das Spielzeug regelmäßig gewaschen werden. Auch Speichel sammelt sich im Laufe der Zeit an.

Die meisten Modelle eignen sich zur Reinigung in der Waschmaschine. Dabei sollte jedoch ein Schonwaschgang bei einer möglichst niedrigen Temperatur gewählt werden. Durch die lockere Struktur kann der gewaschene Schnüffelteppich danach schnell an der Luft getrocknet werden.

Modelle aus Filz sollten nicht in der Maschine gereinigt, sondern in einer milden Seifenlauge von Hand gewaschen werden.

Schreibe einen Kommentar